Chronik

Gründungsgeschichte des Vereins


Nach dem 03. Oktober 1990 herrschte Aufbruchstimmung in allen Dörfern und Städten unseres Landes. Auch in den Klosterdörfern um Doberlug-Kirchhain war das so. Die Menschen organisierten sich neu. Viele lernten die Begriffe Heimat und Heimatverbundenheit neu kennen. Das Leben in den Dörfern blühte auf. Man besann sich auf alte Traditionen. Zu diesen ländlichen Traditionen gehörte schon immer das Pferd. Das Pferd verlor langsam seine Bedeutung als Arbeitstier in der Land- und Forstwirtschaft. Dafür steigerte sich der Freizeitwert der Pferde erheblich. Die Lugauer waren die ersten Bürger, die alte Traditionen wie das Kranzreitens in Lugau aufblühen ließen. Schnell gab es auch Interessenten aus anderen Dörfern, die mit eigenem oder geborgtem Pferd an den sportlichen Wettbewerben teilnahmen. Das Kranzreiten wurde auch in anderen Dörfern neu organisiert. Jeder ging dabei eigene Wege. Es war an der Zeit, die gleichen Interessen zu bündeln.


Martin Linder aus Lindena war der erste Sportfreund, der die Gründung eines gemeinsamen Reitvereines vorschlug. Diese Idee verbreitete sich wie ein Lauffeuer. Am 23. Juli 1993 war es so weit. Im Gasthaus „Pfeiffer" in Lindena wurde der „Fahr- und Reitverein Lindena und Umgebung e.V. gegründet.


Die erste Vereinssatzung berücksichtigte überwiegend die Interessen der Kranzreiter und die Erhaltung ländlicher und bäuerlicher Traditionen.


In den Vorstand wurden gewählt:


1. Vorsitzender: Roland Schrey aus Lindena

2. Vorsitzender: Wolfgang Krause aus Lugau

Kassierer: Andreas Germer aus Fischwasser

Schriftführer: Heike Schiemann aus Drößig


Als Vereinssitz wurde der Wohnort des Vereinsvorsitzenden bestimmt. Der Vereinsname und die Besetzung des Vereinsvorstandes berücksichtigten das Einzugsgebiet unserer Vereinsmitglieder.


Der Verein blühte durch die Kranzreiten und die Initiativen der Mitglieder schnell auf. Mit neuen Vereinsmitgliedern kamen neue Ideen in den Verein. Der Fahrsport wurde ausgebaut. Es folgte die Gründung eines berittenen Fanfarenzuges.


Das „Kranzreiten" haben wir bisher in folgenden Dörfern und Städten organisiert:


Lugau, Lindena, Fischwasser, Hennersdorf, Schönborn, Sorno, Kahla, Doberlug-Kirchhain, Domsdorf, Schönewalde, Ponnsdorf, Grünewalde

Kontakt
 
Bitte füllen Sie dieses Feld nicht aus.
 
 
 
 


Mit * markierte Felder müssen ausgefüllt werden.